Montag, 6. September 2010

Wir sloten zum GAT

Der Herr, der um 13:00 Uhr am Pariser Platz einstieg, sah irgendwie aus wie eine etwas zersauste Ausführung von Jörg Kachelmann. Kleiner Alu-Koffer in den Kofferraum und ab geht's.
"Nach Schönefeld."
"Billiger oder schneller?"
"Auf jeden Fall auf dem schnellsten Weg. Ich habe es sehr eilig."
Passt.
"Ich bin Pilot und habe um 13:30 Uhr einen Slot."
Bis dahin hatte ich keine Ahnung was ein Slot ist, schien aber was Wichtiges zu sein.
Ein paar Straßenzüge weiter meinte er:
"Ich muss aber zum GAT vom Flughafen."
Schluck... eine halbe Stunde gibt er mir und wie war das noch gleich mit dem GAT Schönefeld? Da war doch was. Hatten die da nicht die Zufahrt verlegt?
Schwitz..."Kennen Sie denn die zuständige Abfahrt für die Autobahn?" fragte ich.
Er sah aus, als wollte er mir gleich aus dem Auto springen. "Sie kennen das GAT nicht?"
"Da hat sich, glaube ich, in letzter Zeit was geändert."
Ruhe im Auto. Dann fiel es mir ein. Ich hatte vor kurzem doch eine dieser BBI-Baustellentouren mitgemacht und da ging es über die A113 zu einer Abfahrt "BBI-Infotower". Stand da nicht auch ein Schild zum GAT? Ist mir gerade noch eingefallen. Und als wir vor Ort waren, gab es auch an der Abfahrt Flughafen einen Hinweis "GAT geradeaus". Wäre also auch ohne mein Erinnerungsvermögen kein Problem gewesen.
Aber warum kommen denn diese Menschen immer auf den allerletzten Drücker? Als wir fünf vor halb ankamen wurde er schon von zwei Herren in Uniform erwartet, die sofort seinen Koffer hinten rausholten, während er die 38,80 € Rechnung mit einem 50 €uro-Schein beglich und sofort und grußlos das Auto verließ.

Kommentare:

  1. Oh wei oh wei...klingt ja echt hektisch.

    Um zu erfahren, was ein Slot ist, hättest du mich auch anrufen können *grins*, aber das war ja sein Ding. Der GAT war wohl wichtiger - und da hätte ich passen müssen.

    SLOT-GAT-SHIT
    naja nicht ganz, gutes Trinkgeld für den Stress, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Die die Fluggäste, so der Pilot...

    AntwortenLöschen
  3. In diesem Fall war ja ich der Pilot. Und Piloten sollten die besseren Nerven als ihre Gäste haben.

    AntwortenLöschen