Montag, 18. Oktober 2010

Berlin - Nizza

Gerade an der Ritz-Carlton-Halte als sechster oder siebenter angekommen, sah ich wie der netteste Doorman Berlins von Taxi zu Taxi ging und jeweils kurz mit den Fahrern sprach. Spannend, was das jetzt wieder wird. Bei mir angekommen:
"Kennen Sie den Flughafen GAT in Schönefeld?" 
Unglücklich formuliert, aber:
"Das GAT vom Flughafen Schönefeld? Na klar, das kennt man doch."
"Dann fahren Sie mal vor."

Schön, nicht mal eine Minute gewartet und schon eine sehr gute Fahrt mit über 30 €.
Meine Fahrgäste waren ein älteres Ehepaar. Ein Herr, Marke Patriarch mit sehr bestimmtem Auftreten und eine zierliche Frau, die seine Anweisungen ausführte.
Sie kommen ursprünglich aus §StadthateinengroßenFlughafen§, würden jetzt aber in Nizza leben. Und ab und zu kämen sie für ein Wochenende nach Berlin geflogen, mit dem eigenen Flugzeug wohlgemerkt.
Okay, da ist wohl sehr, sehr viel Geld im Spiel.
Wegen Baumaßnahmen und einer größeren Demo war ich gezwungen über Kreuzberg und Neukölln zu fahren, was für eine gewisse Irritation beim männlichen Fahrgast sorgte.
"Das ist jetzt aber schon noch Richtung Schönefeld?" meinte er mehr im Scherz.

"Schönefeld? Ich dachte, sie wollen zum GAT Tegel." und beobachtete ihn im Innenspiegel.
"NEEIIN. SCHÖNEFELD." mit einem völlig entsetzten Blick Richtung meine Wenigkeit.
"War doch nur ein kleiner Scherz von mir. Wir sind schon richtig."
Ich weiß ja aus Erfahrung, dass meine "kleinen Scherze" nicht immer gleich verstanden werden und so war es schon ein gewisses Risiko gewesen, so einen Spaß  mit einem mir unbekannten Menschen zu machen. Das kann ja manchmal auch schief gehen. Nicht in diesem Fall. Nach meinem Outing als makaberer Witzemacher konnte ich in seinem Gesicht Entspannung und sogar so ein gewisses Schmunzeln um die Mundwinkel erkennen. Sollte ich da tatsächlich einen Fahrgast haben, der auf Anhieb meinen Humor versteht?
"Das hier ist Neukölln, der Stadtbezirk, den manche Menschen als Problembezirk bezechnen. Sogar der eigene Bürgermeister."
"Das hier soll ein Problembezirk sein?" Und schaute sich interessiert die Gegend an. "Die müssten mal nach Marseille kommen, DA gibt es Problembezirke. Was dieser Seehofer da wieder von sich gegeben hat, völliger Blödsinn. Deutschland braucht viel mehr Einwanderer. Es wandern doch viel mehr Menschen aus Deutschland aus als ein. Diese Deutschtümelei ist völlig unerträglich."
"Haben Sie die Thesen dieses Herrn Sarrazin mitgekriegt?" Und fasste noch kurz die krudesten Theorien aus dessen Buch zusammen.
"Der sollte mal nach Südspanien reisen. Da kann er betrachten, was die Mauren schon vor hunderten von Jahren für Häuser gebaut haben. Und vererbbare Intelligenz, was ist das denn für ein Schwachsinn."

Wir kamen ohne weitere Verzögerung am GAT an und beide verabschiedeten sich mit Handschlag von mir, was ich immer eine nette Geste finde.
Trotzdem passte das alles für mich nicht so richtig zusammen. Geld, sehr viel Geld, Wohnort Nizza, eigenes Flugzeug, mit dem man öfter mal zu einem Berlin Ausflug startet. Und dann diese liberale (nicht im Sinne von FDP, sondern wirklich) politische Einstellung. Und jemand, der meinen Humor versteht!

Ich glaube, ich habe seit gestern ein Vorurteil weniger. Man lernt eben doch nie aus. Und das ist auch gut so.

Kommentare:

  1. Das ist genau die Erfahrung, die auch ich sehr gern (leider viel zu selten) mache, daß sich Geld mit echter Intelligenz paart. In solchen Augenblicken gewinnt man den Glauben an die Menschheit wieder. Nebenbei bemerkt ist es mir eigentlich egal, was die Mauren vor Hunderten von Jahren gebaut haben, denn ich habe schon Probleme damit, was die Maurer heutzutage bauen!

    AntwortenLöschen
  2. @Bernd
    Bei mir hat das tatsächlich ein angenehmes Gefühl hinterlassen.
    Das mit den Maurern soll aber ein Wortspiel sein, oder?

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke, das ist vor allem eine Frage von Bildung und Stil. Wenn dumme Leute zu Geld kommen, bleiben sie trotzdem dumme Leute.

    AntwortenLöschen
  4. @B-like-Berlin
    Gilt das auch für die Politikerkaste?

    AntwortenLöschen
  5. @Klaus
    Bei denen kommt das eher noch stärker zu Vorschein. Wenn dumme und gerissene Leute an die Macht kommen...

    "Wer mit seinem Amt viel Aufhebens macht, verrät, dass er es nicht verdient hat und die Würde für seine Schultern zu viel ist." (Baltasar Gracián y Morales)

    AntwortenLöschen