Freitag, 22. Oktober 2010

Raser (1)

Da habe ich vor kurzem einen Kollegen getroffen, den ich schon längere Zeit nicht mehr gesehen hatte. Der übliche Smalltalk, bis wir zum Thema letzter Sommer kamen.

"Habe ich Dir das eigentlich schon erzählt? Mein "Zwangsurlaub" im Sommer?"

Ich konnte schon ahnen, worum es ging.

Er habe im Frühjahr eine Tour mit Fahrgästen gehabt, die es sehr, sehr eilig hatten, zum Flughafen Schönefeld zu kommen. Ständig hätten sie ihn gedrängelt, doch ein bisschen schneller zu fahren, ihr Flugzeug ginge doch in wenigen Minuten. Er sei ja eigentlich ein sehr zurückhaltender Fahrer (was ich ihm durchaus abnehme) und er kenne ja auch die vielen Radarkontrollen, die auf dem Weg zum Flughafen lauern. Aber jeder Taxifahrer kennt das ja: diese drängelnden Kunden und auch das Gefühl, da irgendwie mit in der Verantwortung zu stehen. Nicht wirklich zu sein. Aber doch, man leidet da schon mit, ob man will oder nicht.
Er habe dann nach der Brücke, hinter der SIE immer stehen und das Tempolimit auf 50 Km/h runtergeschraubt wird, nochmal geschaut und dann, ja, halt richtig Gas gegeben. Sein Pech, dass am frühen Sonntagmorgen zwar keine Radarfalle aufgebaut war, aber Polizisten im Zivilwagen hinter ihm diese Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 40 Km/h auf Video aufgezeichnet hatten. Und kurz vorm Fahrziel hätten sie ihn rechts rangewunken. Die Fahrgäste seien dann ganz hektisch in ein anderes Taxi umgestiegen und hätten wohl ihren Flug noch gekriegt, während er mit einer richtig satten Geldstrafe und einem 4-wöchigen Fahrverbot bedacht wurde.

Ich möchte den Kollegen jetzt nicht in Schutz nehmen, er hat diese Strafe verdient, aber bevor man jetzt vorschnell in die Tasten haut "Selber schuld." -natürlich selber schuld, aber habt ihr schon mal Leute im Auto gehabt, die sich vor lauter Nervosität die Fingernägel abbeissen? Die sich vom Rücksitz bis beinahe auf den Vordersitz vorbeugen und jedes Fahrmanöver mit Sprüchen wie "Da hätten Sie jetzt aber kurz links rechts überholen können" begleiten? Taxifahrer sind von dieser "Umfrage" natürlich ausgeschlossen,

Ich hasse solche Fahrten!

Kommentare:

  1. Ja, es ist echt nervig. Aber da muss man hart bleiben. Ich habe letztes Jahr einen Büromenschen nicht mitgenommen, der gegen 18 Uhr am Potsdamer Platz einstieg und von mir verlangte, in 15 Minuten am TXL zu sein. Ich sagte, dass das auf keinen Fall klappt. Daraufhin pöbelte er herum, was ich doch für ein unfähiger Taxifahrer wäre. Er durfte dann wieder aussteigen.
    Auf keinen Fall lasse ich mich überreden, schneller zu fahren als ich es möchte. Außer bei einem Notfall vielleicht, aber das ist es normalerweise nicht.

    AntwortenLöschen
  2. @Aro
    ich habe mich mal überreden lassen, es in 20 Minuten vom Ostbahnhof nach Tegel zu schaffen. An einem frühen Sonntagmorgen. Habe ich aber nicht ganz geschafft. Nee, ich habe auch keinen Bock mehr auf so was.

    AntwortenLöschen