Dienstag, 27. September 2011

Leicht daneben

Am ganz frühen Morgen auf der Warschauer Brücke winkten mir zwei Mädels zu. Erfreulich, das konnten meine ersten Fahrgäste werden.

"Was würde es denn bis in die Invalidensiedlung kosten?"

Hallo wach! So ein Zufall, die Invalidensiedlung war letzte Woche Ziel eines meiner Ausflüge. Und es ist am Arsch der Welt Ende von Berlin. Jetzt bloß nichts falsch machen.

"Boah, das könnte schon so zwischen 35 - 40 Euro kosten."

Doch was falsch gemacht. Gaaanz lange Gesichter.

"Der Timmi meinte, er hätte von hier aus nur 15 Euro bezahlt."

"Das kann nicht sein. Von hier aus nur 15 Euro in die Invalidensiedlung. Wo genau müsst ihr denn hin?"

Sie nannten mir einen mir unbekannten Straßennamen, den ich tatsächlich mal im Navi eingeben musste. Eine Ministraße in Reinickendorf, die man nicht mal als Taxifahrer kennen muss.
Das Navi meldete 9,5 Kilometer bis zum Ziel.

"Mädels, das ist garantiert nicht in der Nähe der Invalidensiedlung. Das ist noch nicht mal der halbe Weg."

"Das kann sein. Das stand aber an der Buslinie."

"Glaube ich gerne. Aber das ist die Endstation der Linie. Mit 16 - 18 Euro seit ihr dabei. Und das mit der Invalidensiedlung lasst ihr das nächste Mal am besten weg."

Bleibt für mich die Frage offen, wie Timmi es mit 15 Euro geschafft hat. Ich habe es gerade nochmal überprüft, ich bin tatsächlich die kürzeste Strecke gefahren. Und sie haben knapp über 18 Euro bezahlt.

Kommentare:

  1. Na, wer weiß, wo bei denen "hier" ist ;-) bestenfalls der Stadtbezirk.

    AntwortenLöschen
  2. @Andrea
    Ich vermute da eher einen dieser "Festpreisfahrer" dahinter. Immer wieder ärgerlich diese Typen. "Das letzte Mal haben wir aber nur ... bezahlt."

    AntwortenLöschen