Mittwoch, 17. August 2011

Lustiges Nummernsprechen

Im Sommerloch kann man ja mal...

Ich fahre beim inzwischen einzigen Berliner Taxifunk, der noch über den "altmodischen" Sprachfunk vermittelt. Das heißt, man muss sich bei Anliegen jeglicher Art an die Zentrale immer erstmal mit seiner Konzessionsnummer melden. Ja, man muss sprechen. Und es gibt Regeln wie diese Nummern ausgesprochen werden.

Also hier für die Nicht-Taxifahrer mal ein kleines Quiz.
Wie spricht man folgende Konzessionsnummern aus?

(Kleines Beispiel und auch 'ne kleine Hilfe: 5633 = sechsundfünfzigdoppeldrei)

6
44
63
711
567
555
2929
3322
1925
4711
2222

Diese Nummern habe ich mir eben aus den Fingern gesaugt. Keine Ahnung, ob es die gibt, aber die Wahrscheinlichkeit, dass die eine oder andere tatsächlich vergeben ist, ist bei über 7.000 Konzessionen in Berlin relativ hoch.
Eine davon gibt es aber definitiv - das ist nämlich meine. Und noch eine ist dabei, die es sicher gibt. Gell...

Und wenn die Kollegen sich ein bisschen zurückhalten könnten...;-)

Und ehrlich gesagt, weiß ich auch nicht, ob das Funkstandard ist und in anderen Bundesländern oder Städten genauso abläuft. Soll ja nur ein kleines Sommerlochspielchen sein.


Kommentare:

  1. Da ich keine Ahnung habe, fange ich mal an.

    6 = sechs
    44 = doppelvier
    63 = dreiundsechzig
    711 = siebendoppeleins
    567 = sechsundfünfzigsieben
    555 = dreimalfünf
    2929 = zweimalneunundzwanzig
    3322 = dreiunddreißigdoppelzwei
    1925 = wennnachtsdannkeinfunk
    4711 = siebenundvierzigdoppeleins (wäre den Konventionen entsprechend, wenn jetzt siebenundvierzigelf richtig ist, dann SCHIEBUNG! ;))
    2222 = viermalzwei

    AntwortenLöschen
  2. @Nick
    Da ist schon einiges richtige dabei. Gar nicht schlecht. Besonders die mit der 19 vorne. ;-)
    Bei manchen hakt es aber noch ein bisschen.

    AntwortenLöschen
  3. @Klaus:
    Ich finde auch, die Ansage bei der 1925 ist extrem richtig :D

    AntwortenLöschen
  4. Nach Dresdner Sprechweise wäre alles Gesagte falsch. Dazu kommt natürlich auch, daß wir ausschließlich vierstellige Nummern haben, die Sprechweise also immer gleich ist. Da ist es ganz egal, um welche Ziffern es sich handelt.
    Kann mir bei der 1925 mal jemand aus dem Wald raushelfen?

    AntwortenLöschen
  5. @alle
    Diesen Artikel haben nun um die 100 Menschen gelesen und nur einer hat sich getraut.
    Na sei's drum, ich löse jetzt auf:
    6 = nurdiesechs
    44 = doppeltevier
    63 = sechsdrei
    711 = siebendoppeleins
    567 = fünfsechsieben
    555 = dreimaldiefünf
    2929 = doppelteneunundzwanzig
    3322 = dreiunddreissigdoppelzwei
    1925 = neunzehnfünfundzwanzig (tagsüber, denn das ist die Konznr. vom Sash und der ist als Nachtfahrer unterwegs und funkt nicht. Das nennt man dann einen "Stummen")
    4711 = siebenundvierzigdoppeleins (allerdings hat mein damaliger Ausbilder erzählt, er hätte die mal gehabt und sich mit siebenundvierzigelf gemeldet und das sei toleriert worden.)
    2222 = viermaldiezwei

    AntwortenLöschen
  6. @Klaus:
    na, da hab ich doch fast nur ein paar 'die' vergessen ;)
    Was hab ich gewonnen? Eine Freifahrt für 12 Personen nach Stuttgart?

    AntwortenLöschen
  7. @Nick
    Du hast 4 falsche.
    Dafür gibt es höchstens eine Kurzstrecke für max. 4 Personen. Wenn du mich erwischt. Wie gesagt, eine der obigen ist meine.

    AntwortenLöschen
  8. Also meine Lösung wäre:

    6 = sex pur
    44 = doppelvier
    63 = sexdrei
    711 = siebenelf
    567 = fünfsexsieben
    555 = dreierfünf
    2929 = zwoneunzwoneun
    3322 = doppeldreidoppelzwo
    1925 = sashindernachtohnefunk ;)
    4711 = siebenundvierzigelf
    2222 = vierfachzwo

    AntwortenLöschen
  9. Oh,
    man sollte vllt doch vorher die anderen Kommentare lesen. Na gut, also auch nicht alles richtig.

    Warum wird denn die 2 nicht zwo ausgesprochen? Unterscheidet das doch deutlicher von der 3.

    AntwortenLöschen
  10. @ednong
    Die Sprechweise deiner Lösung ist mir etwas zu - sagen wir mal eindimensional. ;-)

    Aber die zwo geht durch. :-)

    AntwortenLöschen
  11. @Klaus
    Okay, dann hoffe ich, ich erwische die 6 irgendwann mal.

    AntwortenLöschen
  12. Wir in Potsdam haben ja nur 3-stellige. Inzwischen allerdings alles digital.
    Aber die witzigste,tolerierte Ansage war früher für 333 - Haufen Dreien

    AntwortenLöschen
  13. @Lutz
    Bei uns wäre das ein "Mittler Haufen Dreier."
    (33, 333, 3333)

    AntwortenLöschen