Dienstag, 2. August 2011

HINTEN anstellen

Ostbahnhof, Ostbahnhof, Ostbahnhof. Eigentlich bin ich es leid immer über diesen Sauhaufen dort berichten zu müssen. Aber was sich am Sonntag da wieder ein Kollege geleistet hat, unglaublich.
Es ist eines der ungeschriebenen (aber von fast allen Kollegen eingehaltenen) Gesetze des Taxifahrens. Wenn man irgendwo ausgeladen hat, hat man sich hinten wieder anzustellen!

An der Halte stand keiner! Nur ein Kollege so halb noch mit dem Heck an der dortigen Säule, der gerade dabei war, einer Dame das Gepäck aus dem Auto auszuladen. Ich habe also etwas Abstand gelassen in der Annahme, dass er sowieso gleich wegfahren wird. Nichts da. Er hat den Rückwärtsgang eingelegt und sich direkt vor mich an die Halte gestellt. Als Erster sozusagen.
Meine Nachfrage, ob das jetzt sein Ernst sei, beantwortete er mit einem "Aber natürlich, warum nicht?" Auf meine Ansage, er solle doch, wenn er schon keine Ahnung vom Taxifahren habe... , schrie er mich an: "WAS WILLST DU?" und machte Anstalten auszusteigen. Daraufhin habe ich mich zurückgezogen - weil - was will ich mich dort mit einem dieser unterbemittelten Kollegen streiten. Er hat dann kurz darauf die nächsten Fahrgäste eingesackt.


Kommentare:

  1. Bäh! Widerliches Arschloch!
    Dass sich - wie du einmal geschrieben hast - am Ostbahnhof nicht die Crème de la Crème des Gewerbes trifft, ist mir als ewigem Ostbahnhofler ja bewusst. Aber die Unterschiede zwischen Tag und Nacht scheinen dennoch enorm zu sein. Sowas hab ich da jedenfalls noch nicht erlebt :(

    AntwortenLöschen
  2. @Sash
    Ich habe ja keine Ahnung, was da nachts so los ist, aber der Aro hat ja auch schon mal abgekotzt.

    AntwortenLöschen