Dienstag, 14. Juni 2011

Querungsanlage für...?

Zugegeben, ich war etwas flott unterwegs, als ich auf den Fußgängerüberweg zusteuerte. Aber kein Fußgänger weit und breit. Doch eine Radfahrerin, die zuvor auf dem linken Fahrradweg (also entgegen ihrer Fahrtrichtung) unterwegs war, riss im letzten Moment ihren Lenker herum und passierte vor mir diesen Zebrastreifen, was mich zu einer stärkeren Bremsung veranlasste.

Nicht ohne mich noch anzubrüllen:

"Hey, das ist ein Fußgängerüberweg, du Idiot"


 Wer findet den Fehler?


Kommentare:

  1. Der Fehler ist ein fehlender Teil im Gehirn.

    Der Ampelübergang ohne Radweg ist z.B. auch ein Grund abzusteigen und zu schieben.
    Genauso wie die Leute denken, dass ein geistiges Alter von unter 9 Jahren ausreicht um auf dem Gehweg fahren zu dürfen.
    Das bedeutet allerdings nicht, dass man den Radweg dann entgegen der Fahrtrichtung befahren sollte, was besonders bei abbiegenden Ampeln ganz klasse ist.

    Ich fahre sicher auch nicht 100% wie ein Verkehrsengel Fahrrad, aber ich wünschte mir wirklich deutlich mehr Kontrollen mit empfindlichen Strafen.

    AntwortenLöschen
  2. @Nick
    Und was mir ganz besonders auf die Nerven geht: Dass man sich ständig noch beschimpfen lassen muss. Mit Kraftausdrücken und Stinkefingern sind gerade die Fahrradrowdys schnell dabei.

    AntwortenLöschen
  3. Wenn Autofahrer so rücksichtslos fahren würden, wie viele Radfahrer fahren, hätten die Radfahrer längst ein Gesetz initiiert, um das Autofahren generell zu verbieten.

    AntwortenLöschen
  4. @B-like-Berlin
    Ich hatte vor kurzem ein Gespräch mit einem Fahrgast von auswärts, der in einer Fußgängerzone von einem Radfahrer angerempelt und anschließend wüst beschimpt wurde.
    Ich erklärte ihm dann, dass es in manchen Gegenden Berlins zwei Sorten Radfahrer gebe: Die einheimischen Rowdys und die merkbefreiten Touristen, bei denen man den Eindruck hat, dass sie zum ersten Mal in ihrem Leben auf einem Fahrrad sitzen. Und dass ich nicht wüsste, welche schlimmer seien.

    AntwortenLöschen
  5. Die Tourischreie kenne ich mehr so als Hilfe-/Verzweiflungsschreie. Wie wenn ein Anfänger auf Skiern plötzlich in einen schwarzen Hang gerät.

    AntwortenLöschen
  6. @B-like-Berlin
    Welche Tourischreie meinst du jetzt? Die, der vor Radfahrerrowdys Flüchtenden, oder die der wie-halte-ich-mich-auf diesen-zwei-Rädern-ohne-runter-zu-fallen?

    AntwortenLöschen
  7. Der Fehler ist, dass das Schild nur Männern das Überqueren gestattet.

    AntwortenLöschen
  8. @Aro
    Na endlich ist jemand drauf gekommen. :D

    AntwortenLöschen
  9. Nein,
    der Fehler ist: du hast gebremst. Hättest du nicht, hättest du keinerlei Schimpftiraden über dich ergehen lassen müssen ...

    AntwortenLöschen
  10. @ednong
    Genau!

    Ansonsten: Dass sie nicht nur eine Frau ist, sondern auch wohl kaum beide Beine am Boden hatte.

    Schade, dass du sie nicht "erwischt" hast. Ich hätte ihr das Rad dann abgenommen und wäre mit einem charmanten "eben!" davongezogen.

    AntwortenLöschen
  11. Für unsereinen ist das alles ja leider inzwischen Alltag geworden.

    @Andrea
    Ich hätte sie aber so erwischen müssen, dass das Rad anschließend problemlos in den Kofferraum gepasst hätte.
    Ich muss zugeben, ab und zu habe auch ich solche Fantasien.

    AntwortenLöschen