Donnerstag, 9. Juni 2011

Differenziert betrachtet

Sonntagmorgen, die erste Tour.
Zwei junge Mädels, sehr stark von der Nacht gezeichnet.
Und ich noch nicht so richtig wach.

Der Fahrpreis betrug 7,40€.

"Ich zahle 6 €. Können Sie das differenzieren [sic]?" 

kam es von hinten. Von vorne bekam ich schon mal ein 2 Euro-Stück in die Hand gedrückt. ("Stimmt so") Also mit Trinkgeld 8 Euro. Von hinten wurde mir ein 10 Euro-Schein überreicht. Ich gab die 2 Euro von vorne nach hinten durch und sie waren zufrieden und wollten aussteigen.

Mein Gefühl sagte mir aber, irgendwas stimmt hier nicht. Und habe die fehlenden 2 Euro natürlich nachgereicht. Woraufhin ich als Belohnung noch mal 50 Cent Trinkgeld bekam.


Mensch, macht das doch nicht immer so kompliziert am frühen Morgen.

Kommentare:

  1. Äh? Du hast also 6 + 2 + 10 Euro bekommen, also 18 un d hast 2 nach hinten zurückgegeben. Und dann nochmal 2, also hast dann 14 gehabt und dann noch 50 Cent draufgekriegt? Für 7,40 E Fahrpreis? Wow.

    AntwortenLöschen
  2. @ednong
    Mensch - jetzt mach das doch nicht komplizierter als für mich in diesem Moment eh schon war. Mir ist schon fast schwindelig. :-D

    AntwortenLöschen
  3. nee das passt alles schon. er hat 2+10 bekommen und hat 2 wieder nach hinten gegeben, also hat die tusse 8 bezahlt. ich war aber auch erst sehr verwirrt :-)

    AntwortenLöschen
  4. @ednong:
    Wenn du der Kellnerin sagst, machen Sie 20€ und gibst ihr nen 50er, dann hat sie auch noch lange keine 70€. :P

    AntwortenLöschen