Montag, 18. Juli 2011

Taxi zur Seilbahn

Noch eine kleine Geschichte vom Taxifahren in Dresden.

Wir wollten am Abreisetag noch einen Ausflug zum Weißen Hirsch machen, aber vorher das Gepäck zum Bahnhof bringen und dort in ein Schließfach packen. Also haben wir uns ein Taxi genommen. Ich habe versucht, mit dem Kollegen einen Deal auszuhandeln:

"Wenn Sie die Uhr anhalten, bis wir unser Gepäck untergebracht haben, würden wir mit Ihnen weiter zur Seilbahn, mit der es zum Weißen Hirsch hochgeht, fahren." (Durchaus legitim.)

"Können wir machen. Ich bringe Sie möglichst nahe an die Schließfächer ran."

Dort angekommen, stand die Uhr auf 8,60 €.

"Das merken wir uns einfach" sagte er und hielt die Uhr an.

Hmm, warum muss er sich das merken, dachte ich mir. Werden wir sehen.
Als wir kurze Zeit später wieder zurück kamen und zur Seilbahn wollten, machte er die Uhr ganz aus und startete sie von neuem. Also noch mal mit Grundtarif und den teureren Anfangskilometern.
Na ja, mir war es egal. Wenn er nicht gewartet hätte, hätten wir uns mit wesentlich längerem Fußweg ein neues Taxi suchen müssen und das gleiche bezahlt.

Der Kollege war ein Netter und nachdem ich mich als Berliner Kollege geoutet hatte, hat er bei der Endabrechnung nach unten gerundet:

"Ich will doch keinen Kollegen über's Ohr hauen."

Taxi bei Nacht an der Frauenkirche
Viele, viele Bilder mehr vom Dresden-Trip findet man in der öffentlichen Galerie meiner Picasa-Alben. Überall wo vorne Dresden steht ist hinten Dresden drin.

Kommentare:

  1. Thema ´Uhr anhalten´: Dresdner Taxifahrer sind zu Kollegen IMMER nett und fair, das wage ich zu behaupten. Mit der Bedienung des Taxameters stehen aber manche in Spezialfällen(wie z.B. Anhalten) auf Kriegsfuß. Ich hoffe, der Betreffende verzeiht mir diese Kritik(wenn er´s denn überhaupt mal liest).

    AntwortenLöschen
  2. "Ich will doch keinen Kollegen über's Ohr hauen."
    ...soso, einen Nicht-Kollegen hätte er übers Ohr hauen wollen/gehauen.

    AntwortenLöschen
  3. @Andrea
    Das war wohl nicht so gemeint, wie es sich jetzt hier liest. Diese Äusserung bezog sich auf das Abrunden. Und das war deutlich. Und über das Neueinschalten der Uhr können wir uns nicht wirklich beklagen.

    AntwortenLöschen