Freitag, 1. Juli 2011

Beförderungspflicht?

Mehrere hundert Demonstranten haben eine Wahlversammlung der rechtspopulistischen Partei Pro Deutschland in Kreuzberg verhindert. Die Polizei hielt die Gruppen auseinander.

Im Artikel des Tagesspiegel steht, dass diese Rechts-Populisten mit Taxen gekommen seien.

Angenommen, ich habe Kenntnis von dieser geplanten Veranstaltung.
Weiter angenommen, ein Fahrgast hat dieses Fahrziel.

Kann ich diesen Auftrag dann ablehnen mit der Begründung, ich würde grundsätzlich nicht nach Kreuzberg fahren, weil da soviele Chaoten wohnen würden? ;-)

Müsste er eigentlich Verständis dafür haben, oder?
 

Kommentare:

  1. Beförderungspflicht ist Beförderungspflicht. Aber wenn das Auto plötzlich kaputt ist, geht's natürlich nicht...

    AntwortenLöschen
  2. @Aro
    Gute Idee. Da müsste es im Auto einen Schalter dafür geben.

    AntwortenLöschen