Dienstag, 19. Juli 2011

Neue Schuhe braucht das Land

Zurück zu Berlin.
Und zurück zu einem alten Thema.
Vor ungefähr 2 Jahren wurden an Berlins Ampeln haufenweise gelbe Gummistiefel gesichtet.
Man vermutete ja, dass es sich um das Guerilla Marketing eines im Entstehen begriffenen Clubs war, der während der Umbauphase von einem Wasserrohrbruch betroffen war.

Nun sind mir in letzter Zeit viele neue über Ampelanlagen geworfene (Turn)Schuhe aufgefallen.
Ich habe mal ein paar davon gesammelt.

Heinrich-Heine Ecke Köpenicker

Köpenicker Ecke Skalitzer

Schlesische Ecke Skalitzer

Diese hier hängen schon seit Jahren
Unter den Linden am Lustgarten

Helsingforser

Warschauer Ecke Gubener

Für dieses Kunstwerk musste ich sogar aussteigen.

Köpenicker Ecke Engeldamm
Dass die Menschen ihre Schuhe auf solch kunstvolle Weise entsorgen, scheint ein weltweites Phänomen zu sein.

shoefiti hat noch mehr davon.

Kommentare:

  1. Mensch, du kommst wohl auch nicht raus aus deinem Kiez ;-)

    AntwortenLöschen
  2. @Aro
    Das ist dann aber sehr erweiterter Kiez. In meinem Kiez herrscht Ordnung. Jawohl, ja.

    AntwortenLöschen
  3. Da haben ja deine Proteste endlich Wirkung gezeigt ;-)
    Und die armen Touristen müssen jetzt zum Böcklerpark weiterziehen.

    AntwortenLöschen
  4. Hat aber nichts mit Kunst zu tun - in Harlem machen die das auch so und es hat auch einen Grund, der mir grade nicht einfällt.

    AntwortenLöschen
  5. @Anonym
    hat auch einen Grund, der mir grade nicht einfällt.
    Schade eigentlich.

    AntwortenLöschen
  6. In Toronto wurden auf diese Weise eine Zeit lang Kreuzungen "gekennzeichnet", an denen gedealt wurde. Habe ich mir von mehreren Kanadiern sagen lassen. Glaube aber nicht, dass die "Markierung" hier zu gleichen Zwecken gesetzt wurden.

    AntwortenLöschen
  7. @hkr
    Es bleibt einfach ein Mysterium.
    Irgendwie beschäftigt mich das. Die Dinger kosten doch Geld. Und es sieht nicht so aus, als wären das Spontanaktionen von ein paar Verpeilten, die anschliessend barfuß nach Hause gehen.

    AntwortenLöschen
  8. Also, bspw. http://www.telefon-treff.de/showthread.php?threadid=73481 bestätigt die "Dealer-Variante" und erwähnt zudem noch, dass in den USA wohl auch Gangs ihre Reviere damit markiert haben. Hier in Berlin kann ich mir aber auch ganz gut vorstellen, dass das einfach just for fun gemacht wird - zum Beispiel, um Blogeinträge zu provozieren. ;-)

    AntwortenLöschen
  9. @hkr
    Okay, okay. Bin ich halt mal wieder reingefallen. ;-)
    Allerdings, die Variante mit der Turnschuhindustrie in Deinem Link (danke übrigens) finde ich aber verfolgenswert. :-)

    AntwortenLöschen