Montag, 18. Juli 2011

Must Shit happen?

Die Dresdener Altstadt ist wirklich schön geworden, allerdings auch sehr, sehr touristisch.
Städte miteinander zu vergleichen, macht ja eigentlich keinen Sinn. Jede hat ihre Sonnenseiten und auch die Ecken, die im Schatten sind.


So werde ich Dresden und Berlin nur anhand der Themen gegenüber stellen, die auch für mich als Taxifahrer relevant sind.

Zum Beispiel die Radfahrer. Diese zeichnen sich in Dresden durch einen wesentlich zivilisierteren Fahrstil aus. Egal ob in der Altstadt oder in den anderen Ecken von Dresden, in denen wir waren, nie hatten wir das Gefühl, dass uns einer dieser Kampfradler gleich über den Haufen fährt. Auch diese geführten Radfahrergruppen, die von ihren Leithammeln rücksichtslos über Gehwege und rote Ampeln geleitet werden, findet man nicht.
(Erst gestern stand ich fassungslos an einer Kreuzung, an der eine Horde von 20 bis 30 Radfahrern als Linksabbieger völlig merkbefreit alle anderen Verkehrsteilnehmer ignoriert hat. Der Herdentrieb ist nicht nur bei Schafen, sondern auch bei Menschen sehr ausgeprägt.)

Ein weiterer Punkt sind die Pferdekutschen. Davon gibt es in Dresden, genau wie in Berlin, jede Menge. Nur was mir auffiel, die Straßen sind sauber. Nicht, dass ausgerechnet ich nun ein Verfechter für ein saubereres Berlin wäre. Ganz sicher nicht. Aber was sich da auf den Straßen im Zentrum von Mitte auftürmt, ist wirklich nicht zu glauben.

Pferdekutschen in Dresden
Auffangbehältnisse in Dresden
Und so sieht es in Berlin auf den Straßen aus.




Sollte es wirklich so einfach sein, diese übelriechenden und für alle anderen Verkehrsteilnehmer mehr als lästigen Hinterlassenschaften zu beseitigen...?

(Wer ist denn eigentlich im Senat dafür zuständig? Denen könnte ich dann ein tägliches Scheiss-Bild per Mail zukommen lassen)

Kommentare:

  1. Thema Pferde: Wer sich nicht verpflichtet, seine Sch... selber wegzumachen oder zu vermeiden, bekommt keine Genehmigung.
    Thema Radfahrer: Wenn du die Dredner Radfahrer als gemäßigt betrachtest, dann freut mich das natürlich, allerdings läuft es mir eiskalt den Rücken runter, was denn dann Berlin anbetrifft!

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke es ist (wie du selbst schon sagst) immer schwierig eine Stadt mit fast 4 Einw./km² mit einer Stadt mit gut 1,5 Einw./km² zu vergleichen, besonders im Bereich Straßenverkehr.

    Und dann dient Berlin ja auch noch als Auffangbecken für alles, was irgendwie mal die Metropole riechen möchte.

    Ich wünsche mir manchmal auch die Jahre zurück, die ich im Speckgürtel von HH verbracht habe, aber dann eigentlich auch wieder nicht ;)

    AntwortenLöschen
  3. Da fehlt natürlich das 'in Tausend'.
    4 Einw./km² wär sehr entspannt ;)

    AntwortenLöschen