Freitag, 13. Juni 2014

Taxiverschwörung der Kapitalgiganten

"Insbesondere Uber wildert erfolgreich im Revier der Taxifahrer. Die Firma aus San Francisco operiert in rund 20 europäischen Städten. Vergangene Woche besorgte sich das Start-up 1,2 Milliarden Dollar frisches Geld von Investoren. Finanzexperten schätzen den Wert des Unternehmens auf mindestens 17 Milliarden Dollar. Zu den Investoren zählen Giganten wie Google und Goldman Sachs."
Spiegel online  (Links entfernt)

Ich will ja jetzt keine wilden Verschwörungstheorien in die Welt setzen, aber weiß das Großkapital in Amerika mehr als wir?

Ist eine "Liberalisierung" des Personentransports unter Umständen Teil des TTIP? Denkbar wäre es.

Die gute Nachricht: Goldman Sachs hat sich in der Vergangenheit schon öfter mal "verspekuliert".

(Ehrlich, mir hängt das Thema zum Hals raus. Lasst diese illegale App endlich verbieten und dann ist Ruhe im Karton.)

Kommentare:

  1. Ja die armen Banker, nur noch 2 Mrd im Anleihegeschäft verdient. Irgendwo bei youtube gibt es, ich glaube eine Sendung aus der "Anstalt", wo ein Kabarettist erklärt, welche Politiker schon alle mal bei GS beschäftigt waren, oder sich von GS-Leuten beraten lassen. Da fehlen nur wenige "hochkarätige" Namen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das würde meine Theorie unterstützen.

      Löschen
    2. http://www.popscreen.com/v/7O0hu/Goldman-Sachs-Eine-Bank-lenkt-die-Welt-Neues-aus-der-Anstalt-13112012-die-Bananenrepublik
      Schnell ergoogelt. Kommentar eigentlich überflüssig!

      Löschen