Dienstag, 3. Juni 2014

Boulevard der Schienen?

Und wieder was geklärt:

Und ob ich bei Baubeginn noch in Berlin Taxi fahren werde, steht in den Sternen. Das gleiche Verkehrschaos wie beim Trambau in der Invalidenstraße in der Leipziger? Da ist während der Rush Hour jetzt schon, sagen wir mal ganz vorsichtig, sehr, sehr zähfließender Verkehr. Ich dachte immer, die Schienen sind aus alten Zeiten übrig geblieben.
Stadtplanung Berlin? Haalloo?
"Berlin, die Stadt die immer wird und niemals ist."
Karl Scheffler
Berlin. Ein Stadtschicksal (1910)

 


Kommentare:

  1. Ne, zwischendurch war die Straße mal 28 Jahre verschwunden. Und die Schienen auch ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ein "Problem" der Strassenbahn ist, dass sie zu billig im Bau ist, ohne Tunnels und so... Vor etwa 25 Jahren hatte ich mal einen Vortrag gehört "Renaissance der Strassenbahnen in aller Welt", mit Beispielen von Portland über Straßburg bis Bremen. Manche Städte brauchen halt etwas länger - und Berlin ist da nicht allein.
    Man könnte natürlich auch argumentieren, Berlin plant seine Verkehrsprojekte eben sehr langfristig, gerade wenn man sich die diversen teils vor vielen Jahrzehnten "auf Vorrat" gebauten U- und S-Bahntunnels ansieht.
    Und liegen nicht auch auf der Oberbaumbrücke schon Schienen für die Anbindung Kreuzbergs? Da wird unsere Enkelgeneration im Rentenalter bestimmt gerne fahren...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schienen auf der Oberbaumbrücke wären dann die nächste "Sonntagsfrage" bei der Abendschau.
      Mit der Zusatzfrage:
      Wie behindere ich mit möglichst viel Aufwand den Straßenverkehr, wenn schon eine U-Bahn parallel dazu ÜBER den Straßenverkehr hinweg fährt?

      Löschen
    2. Das könnte man auch anders sehen: Mit einer Strassenbahnlinie durch Kreuzberg wird der ÖPNV attraktiver und es gibt weniger MIV (=Pkw-Verkehr) als ohne, somit besseres Durchkommen für die Taxifahrer!
      Im Grossraum Nbg feiert eine Überlandstrassenbahn jetzt 30jähriges Planungsjubiläum: http://www.br.de/nachrichten/mittelfranken/stadt-umland-bahn-resolution-ihk-mittelfranken-100.html

      Löschen
    3. Könnte man, tut man aber nicht.
      Als Berliner Autofahrer hat man die Nase voll von Großbaustellen.
      Diese wäre mein Alptraum.

      Löschen
    4. Außerdem:

      Straßenbahnschienen als Gefahrenquelle für Radfahrer.
      http://www.berliner-zeitung.de/berlin/mehr-verkehrssicherheit-fuer-radfahrer-mit-gummi-gegen-gleisbett-unfaelle,10809148,27349192.html

      Löschen
  3. Ach,
    das ist bestimmt der Retro-Wahn. Du weißt ja, irgendwann kommt alles alte wieder hoch ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, die archäologischen Ausgrabungen finden am anderen Ende der Straße statt.
      Ecke Breite Straße.
      http://www.morgenpost.de/bezirke/mitte/article118399675/Archaeologen-machen-sensationellen-Fund-in-Berlin-Mitte.html

      Löschen