Donnerstag, 20. März 2014

Ja was denn nun?

Manchmal muss man ja so was von höllisch aufpassen.

Es kam ein Mann, mittleren Alters aus dem Hotel, stieg bei mir ein und hielt mir einen aus dem Internet ausgedruckten Stadtplanausschnitt unter die Nase. Darauf waren der Hardenbergplatz und der Bhf Zoo zu sehen. Und ein Punkt, bezeichnet mit Meetingpoint. Der war ungefähr auf Höhe des Schnellfress Restaurants gegenüber des Bahnhofs.

Okay, das ist ein von Touristen oft gewähltes Fahrziel, dort treffen sich ab und an Stadtführungsgruppen.


Aber mein Fahrgast redete auch mit mir:

"In front of ATM Coffee"

Ich bin ein Mensch mit mehr visueller Wahrnehmung. Also ab in Richtung Westen zum Bahnhof Zoo.


Mooment mal, ATM Coffee am Zoo?

"Please show me the map again."

Rechts ran gefahren und den Ausdruck noch mal genau angeschaut. Und dabei habe ich dann den Text über dem Plan gesehen:

"S-Bahn Station Hackescher Markt. Exit Am Zwirngraben. Meetingpoint in front of ATM Coffee."

Ja was denn nun?
Hackescher Markt wie im Text oder Bhf Zoo wie auf dem Plan? Das sind zwei genau entgegengesetzte Richtungen.

Auf meine Nachfrage zeigte er auf den Text und ich vollzog die 360° Wendung. Allzu weit waren wir noch nicht gekommen.

Da der Zwirngraben aber eine Fußgängerzone ist, musste ich ihn dort in der Nähe irgendwo rauslassen und ich werde nie erfahren, ob das jetzt richtig war und wieso im Text etwas anderes stand, als auf dem Plan abgebildet war.

Aber in diesem Fall kann ich damit leben. Obwohl ich schon neugierig bin, wer so einen Schwachsinn verbreitet.

Kommentare:

  1. ...Moin,
    ist schon lästig sowas...
    Kommt nicht selten vor, dass diese Kategorie von FG. die Wagentür aufreißt, ohne Gruß, einem irgendetwas unter die Nase drücken, was man im ersten Moment nicht erkennen kann, und sich überlegt, ob man seine Nase erleichtern soll...;-) .
    Jetzt mal im Ernst, es ist meistens der Fehler von den Hotels, und als Taxifahrer kannst du dich dann mit zweierlei unterschiedlichen Info's auseinandersetzen.
    Ich habe einmal einem Fahrgast den Kartenausschnitt durchgestrichen und in grossen Buchstaben daneben geschrieben "WRONG" und "Grüße an das Hotel XY", mit der Bitte diesen Zettel, der Person im Hotel zu zeigen, der so eine Fehlinfo heraus gegeben hat!
    Jetzt mache ich das immer so, dass ich bei Unklarheiten, mir jemanden vom Hotelpersonal heranwinke, mit der Bitte das zu klären.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich gab es im Moment des Losfahrens noch keine Unklarheiten. Vielleicht muss ich mir angewöhnen, nicht nur Zeichnungen anzuschauen. ;-)

      Löschen
  2. Wo ist das Problem? Also, klar, ich kann Deine Wahrnehmung etc. nachvollziehen.
    Wenn ich mich mal in die Situation des Gastes versetzen darf: Wer weiß, wer (vllt. er selber) das auf den Zettel geschrieben hat? Einfach, weil das ein Zettel ist, den er gerade zur Hand hatte. Vllt., weil er am Tag zuvor sich am Zoo getroffen hat oder später noch dort auch hin will. Vllt, weil der Treffpunkt kurzfristig geändert wurde und er deswegen auf den Zettel geschrieben hat.
    Kurz: Für ihn war es in dem Moment schlicht ein Zettel.
    Und da sein Fokus auf dem Text lag, hat er erfolgreich verdrängt, dass da ja auch der Plan als potentielle Info-Quelle für Dich drauf war.
    Ja, er hätte gleich mit dem Finger auf den Text zeigen sollen/können oder das Papier umfalten oder was immer. Er hat es halt gesagt. Also lief doch am Ende alles gut. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da liegst du völlig falsch. Das war kein Zettel, den er bei bei der Hand hatte, sondern ein Computerausdruck. So mit Angabe der URL und so. Und er hat mir explizit den Plan unter die Nase gehalten und darauf gedeutet. Nichts mit handgeschrieben.

      Löschen
    2. Auf dem Ausdruck stand Hackescher Markt und abgebildet war der Zoo? Nicht schlecht. Das erfordert ja echt Arbeit beim Erstellen.
      Schon wunderlich.

      Löschen
    3. genau so.
      Hackescher Markt und die Zusätze von oben.

      Löschen
  3. @ Andrea, sehr naiv gedacht...
    kannst mir ruhig glauben.
    Ich verfahre deswegen so, weil ich immer die FG intensiv befragt habe, woher sie denn zwei unterschiedliche Adressen haben.
    Es war immer die gleiche Antwort.
    Warum soll ich den Fehler von anderen ausbügeln???

    AntwortenLöschen