Mittwoch, 26. September 2012

Merci Madame

Es ist an der Zeit, auch mal Danke zu sagen. Danke an das Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds. Die haben nämlich alle Berliner Taxifahrer zu einem kostenlosen Besuch eingeladen. Ja, ehrlich eingeladen. Und seine Familienangehörigen könne man auch gleich mitbringen.

Ich war misstrauisch. Umsonst, wo sonst die Massen Schlange stehen, um ihr Geld loszuwerden? Wo ist der Haken? Schon die Voranmeldung per Internet hatte ich akribisch dokumentiert, Screenshots von allen Anmeldefenstern gemacht, immer in der Erwartung, gleich kommt was, das Geld kostet.

Selbst als wir gestern um 19:00 Uhr gemeinsam mit einigen Kollegen dort vor der Tür standen, war ich noch auf alles gefasst.

Und jetzt kommt der Knüller: Es gab keinen Haken!

Gleich zur Begrüßung gab es Getränke, etwas später sogar Schnittchen. Freundliche Erläuterungen des hochmotivierten Personals obendrein.

Normalerweise wäre ich nie auf den Gedanken gekommen, dieses nur ein paar Meter von meiner Stammhalte am Pariser Platz entfernt liegende Museum zu besuchen, um irgendwelche in Wachs gegossenen Promis anzugaffen. Mein jetziges Fazit: Kann man mal machen. Ist lustig und unterhaltsam. (Ein paar virtuelle Elfmeter habe ich auch versenkt. Knallhart, versteht sich.)

Merci Madame für die Einladung und den netten Abend. Ich weiß zwar nicht so genau, welchen Zweck ihr mit dieser Einladung verfolgt, aber trotzdem eine sehr nette Geste.

Und wenn ich es mir genau überlege, ein kleines Rätsel für meine Leser ist auch noch drin.

Zu welchen Figuren bei Madame Tussauds gehören folgende Details?




Und morgen oder übermorgen (sonst wäre es zu einfach) werden noch mehr Foto von meinem Besuch bei Madame Tussauds auf meinem Picasa Webalbum erscheinen. Einfach mal vorbeischauen.

Kommentare:

  1. Ich schätze, Ihr sollt auf die Frage der Touri, was man denn hier noch so achen könne, antworten: Gehen Sie doch mal zu Madam; dort ist es schön. also schlicht Werbung.

    Oder aber: Ihr gehörte das Haus, in dem der Gasherd anwar. Sie erfuhr von der Geschichte von der Taxifahrt des aufgelösten Herrn und wollte schlicht mal Danke sagen - gleich an alle Taxifahrer. Dafür, dass es sie gibt.

    Aber ich tendiere stark zu Variante eins.

    AntwortenLöschen
  2. Ich will mich mal rätselmäßig aus dem Fenster lehnen. Von oben nach unten mein Tip: Willy Brandt, Josef Stalin, Barack Obama.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gar nicht so schlecht. Einer von dreien ist richtig.

      Löschen
  3. Meine drei Spontantips:
    Matthias Brandt (auch wenn er sicher nicht dort zu finden ist, aber interessant, dass Bernd seinen Vater nennt), Müller-Stahl (wahrscheinlich auch falsch) und Obama.

    AntwortenLöschen
  4. Helmut Schmidt, Günter Grass und Barrack Obama

    AntwortenLöschen
  5. Du beschreibst es schon, wofür der Besuch sein sollte: Werbung. Ganz einfach. Schließlich seid ihr Multiplikatoren.

    Die Fotos sind schwer. Beim ersten fehlen Augenbrauen und Wimpern - kenn ich nicht. Das zweite könnte Millowitsch darstellen, das Dritte ist nicht Obama.

    AntwortenLöschen
  6. Na dann löse ich mal auf.
    Von oben nach unten:
    Willy Brandt
    Albert Einstein
    Muhammad Ali
    Das Album ist nun online.

    https://picasaweb.google.com/100296150294607173286/MadameTussauds

    Leider habe ich vergessen, Albert Einstein in der Totalen zu fotografieren. Könnt ihr mir aber glauben.

    AntwortenLöschen