Dienstag, 8. November 2011

LDS Taxi in Berlin

Am Sonntag Nachmittag, es war schon kurz vor'm Dunkelwerden, stehe ich am Berliner Hilton an. Ein Taxi mit Kennzeichen aus LDS fährt an der gesamten Schlange vorbei und stellt sich direkt vor den Eingang (nach rechts schwenken und man sieht die eigentliche Halte), mit ausgeschaltetem Dachschild.
An zweiter Position stehend, registriere ich das, denke mir nichts Böses und vertiefe mich wieder in mein Smartphone. Der hat vielleicht eine private Abholung zu tätigen... (Keine Ahnung, ob er das darf oder nicht. Aber für mich ist privat halt privat.)

Dann kommen allerdings Gäste aus dem Hotel und machen Anstalten bei ihm einzusteigen. Habe ich gar nicht richtig mitbekommen, nur mein Vordermann steigt aus dem Auto aus und ruft  lautstark in Richtung der Fahrgäste: "Hierher, hierher."

Eben ganz normale Hotelgäste, die sich nichts dabei denken und in das erstbeste Taxi einsteigen wollen. Der LDS-Kollege verkrümelt sich anschließend ohne Fahrgäste wieder.

Das kann ja heiter werden, wenn der Flughafen Willy Brandt  fertig wird.

Es muss bis dahin dringend eine beiderseitig befriedigende verbindliche Regelung geschaffen werden. Angeblich wird es die auch geben. Aber bis jetzt ist das noch nicht umgesetzt. Und auch hier heißt es nach wie vor: Vordrängeln gilt nicht.

Kommentare:

  1. "Und auch in Bezug auf die Aufstellregelung am Flughafen ist man sich einig: Sie soll nach dem Prinzip der Gleichbehandlung erfolgen, Berliner und Brandenburger Fahrer also abwechselnd an die Reihe kommen."

    das kann sich doch nur ein Schreibtischtäter ausgedacht haben, dessen Aktionsradius gerade bis zum Kaffeemaschine reicht. Abwechselnd...na, dann viel Spaß - mit 2 Schlangen und Reißverschluss vorne? Warum nicht einfach, wer zuerst kommt, stellt sich hinten an? Wenn nun 30 aus LDS da sind und 70 aus Berlin? Müssen dann die Berliner warten, bis zum abwechsend in die Schlange stellen wieder eine Spreegurke da ist? Klingt für mich sehr seltsam.

    AntwortenLöschen
  2. @Andrea
    Das ist tatsächlich ein ganz heßes Eisen. Diese Regelung mit dem eins zu eins existiert bereits. Einfach mal nach "Taxistreit Flughafen Schönefeld" googeln.
    Und im Moment ist es noch so, dass da zwei verschiedene Taxitarife gelten (deshalb ja diese gemeinsamen Regelung).
    Je nach Tageszeit oder Wochentag und Entfernung kann ein LDS Taxi nach Berlin rein um einiges teurer werden.

    AntwortenLöschen
  3. Nochmal @Andrea
    Das Reißverschlussprinzip fängt schon ganz hinten an. Es gibt zwei verschiedene Anstellschlangen, die sich vor der Zielgeraden einordnen.

    AntwortenLöschen
  4. derzeitig ist gerade 5:1 im gespräch. vielleicht kommt nächstes jahr aber auch alles ganz anders als wie wir denken...

    AntwortenLöschen
  5. @mime
    Man munkelt auch schon, dass die Zahl der Konzessionen in LDS sprunghaft ansteigen soll...

    AntwortenLöschen