Montag, 15. Februar 2010

Karneval in Berlin

Ein Oxymoron ist eine Formulierung aus zwei gegensätzlichen, einander widersprechenden oder sich gegenseitig ausschließenden Begriffen. (Wikipedia). So wie die Überschrift dieses Posts. Verschont uns mit dieser absolut humorbefreiten Veranstaltung! Berlin ist halt einfach nicht katholisch geprägt.
Es war gestern schon verrückt; die Veranstaltung mit dem höchsten kulturellen Niveau, das Deutschland momentan zu bieten hat, parallel zum Umzug von (schlecht) kostümierten Narren, die ausser einem "Berlin - Hei-Jo" nichts beizusteuern hatten.
Wenigstens ist das in Berlin nicht so ein tagelanges Massenbesäufnis wie anderswo in Deutschland, sondern eher eine Touristenattraktion.

Wie sagte ein Fahrgast, den ich vom Pariser Platz zum Hotel Kempinski, das genau in der Route dieses Zuges lag, bringen sollte:

"Seit 30 Jahren lebe ich nun in Rom, heute kriege ich gleich wieder die unangenehmen Seiten Deutschlands zu spüren."

Kommentare:

  1. Dass Berlin nicht katholisch geprägt ist, merkt man auch an anderen Stellen.

    Mein Eindruck: Wenn man so in die katholischen Länder schaut, dann funktionieren dort oft viele Dinge nicht, aber die Leute sind fröhlich. In den protestantisch geprägten Ländern funktionieren viele Dinge besser, nur die Leute ziehen eine Fresse.

    Berlin ist allerdings eine Ausnahme: Hier klappt nichts UND die Leute ziehen eine Fresse.

    Wenn man Luthers Thesen liest wird aber auch alles klar. Beispielsweise Nr. 3:
    "Es bezieht sich nicht nur auf eine innere Buße, ja eine solche wäre gar keine, wenn sie nicht nach außen mancherlei Werke zur Abtötung des Fleisches bewirkte."

    AntwortenLöschen
  2. @B-like-Berlin
    "Wenn man so in die katholischen Länder schaut, dann funktionieren dort oft viele Dinge nicht, aber die Leute sind fröhlich."
    Oh je, sag das mal den Leuten im katholischen Neckar-Enz Großraum.
    "Bei ons soll ebbes net klabbe?"
    Das ist genau die Bevölkerungsschicht, die in einem Land am Flughafen angekommen ist und schon weiß, wie man das alles hier auf Vordermann bringt.
    Und ich erlebe Berlin durchaus als lebensfrohe Stadt mit viel Esprit. Den alten Berliner Fresse-Zieher gibt es auch, glaube ich, so nicht mehr. Zumindest nicht mehr in dieser kolportierten Form. Wenn man allerdings Montagsmorgens um 8 Uhr bei minus 10°C 15 min auf seine S-Bahn warten muss, kann es einem schon den Mundwinkel nach hinten ziehen. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Nochmal @B-like-Berlin
    Klar, die Katholiken haben es einfacher. Hängen die Sau raus, drei Ave Marias als Buße und können wieder von vorne anfangen.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, die haben's echt gut. Vielleicht sollte ich doch wieder in die Pabstkirche eintreten :-)

    AntwortenLöschen
  5. Die Schwaben sind Protestanten und zwar von der ganz harten Fraktion: Pietisten.

    Die Fressen-Zieher sind weniger geworden. Es sind ja auch viele katholische Rheinländer zugewandert. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Religionssoziologie ist ein spannendes Thema! Es ist schon etwas mehr als die "3 Ave Marias". Glaubst du Brasilien wäre so wie es ist, wenn es eine holländische oder englische Kolonie gewesen wäre?

    (Irgendwann lerne ich es noch, dass man bei Google nicht auf jeden Kommentar direkt antworten kann - so wie bei WP.)

    AntwortenLöschen
  7. @B-like-Berlin
    Ich wollte eigentlich nur meinen Unmut über den importierten Karneval in Berlin zum Ausdruck bringen. Man muss ja nicht gleich jeden Unfung mitmachen, nur weil man "Berlin" ist.
    Der Karneval der Kulturen ist mir da zehnmal lieber.
    Und für eine religions-philosophisch-soziologische Debatte ist mein kleiner Blog doch ein bisschen zu schmal. Ich bin inzwischen so etwas wie ein Atheist.

    Zum Thema WP:
    Kannst Du nicht "Veröffentlichen Sie einen Kommentar" anklicken, wenn Du Dich per Wordpress angemeldet und die Kommentare abonniert hast? Ich weiß das ja nicht.

    AntwortenLöschen
  8. Grundsätzlich gefällt mir der KdK auch besser. Wenn man allerdings die Texte der fremden Karnevalssongs versteht, dann merkt man, dass die genauso Schlager-Umtatä sind wie die deutschen. Dann sollte man auch nicht vergessen, dass bei vielen exotischen Karnevalstraditionen oft ein europäischer Ursprung zu finden ist.

    Der Berliner Karneval ist in meinen Augen weit weniger "importiert" als der Karneval der Kulturen. Die zugewanderten Rheinländer haben ihn nur wiederbelebt.

    Bei WP kann ich auf jeden Kommentar einzeln antworten und meine Antwort steht dann auch genau dort. Geht das bei Google, wenn man die Kommentare abonniert hat?

    AntwortenLöschen
  9. Von Google zu Google geht das auf jeden Fall.

    Sash, solltest Du gerade mitlesen., sag mal was dazu.

    AntwortenLöschen
  10. Puh, jetzt verstehe ich erstmal nur Bahnhof bei der Kommentargeschichte.

    Also B-like-Berlin, du willst direkt auf Kommentare antworten? Bei mir im Wordpress-Blog geht das zwar, aber der Comment erscheint dann auch als letzter nur mit einem Link zum vorherigen. Ist aber wahrscheinlich konfigurationsabhängig.

    Und Klaus:
    Dich hab ich jetzt gar nicht verstanden. Wo soll man einen Kommentar veröffentlichen können? Ich stehe echt auf dem Schlauch.
    Aber vielleicht liegt hier auch ein kleines Misverständnis vor. Es ist ja ein Unterschied, ob man wordPress als Software verwendet, oder als Blogger auf wordpress.com bloggt. Ich hab also von wp-Accounts bei wordpress.com keine Ahnung, weil mein Blog auf einem eigenen Server läuft und wordpress nur als Software. Folglich kann ich mich hier bei den Comments auch nicht als Wordpress-Nutzer anmelden, sondern gebe immer Name und URL an.

    AntwortenLöschen
  11. @Sash
    danke fürs rüberkommen. B-like will wohl irgendwie direkt über WP bei mir auf einen Kommentar antworten. Ich, und andere Google-Kontoinhaber kriegen ja direkt über E-Mail-abo den Link zum Kommentieren. Ich wollte Dich einfach fragen, wie du meine Kommentare verfolgst. Und ob es im vielleicht im rss-Abo diese funktion gibt. Als WP-Beauftragter der Taxiblogs. :-)

    AntwortenLöschen
  12. @Klaus:
    Nee, ich glaube, das war ein Misverständnis zwischen euch beiden. Er hat doch nur geschrieben, dass er bei WP direkt auf einzelne Kommentare antworten kann.
    Ich hab das so gelesen:
    Wenn er andere Blogs besucht, die wp nutzen, dann kann er dort direkt antworten, was wiederum hier nicht geht - weil du blogspot verwendest.

    Ob das jetzt mittels Abonnement möglich ist, weiss ich gar nicht, da ich die Kommentare bei dir gar nicht abonniert habe, sonderen ein- oder mehrmals täglich ganz Oldschoolmäßig über den Link in meinem Blog zu dir rüberschaue :)

    AntwortenLöschen
  13. @Sash
    Okay, ich verstehe das jetzt so, wenn ich einen Kommentar bei bei blogspot-blog abgeben will und bin angemeldet, habe ich dort schon im Kommentarfeld Klaus(Google) zu stehen. Bei WP muss ich mich nur einmal anmelden und dann steht da alles schon drin... wenn ich die Cookies nicht lösche.
    B-, meinst Du das? Oder stehe ich jetzt auf der Leitung?

    AntwortenLöschen
  14. @Klaus:
    Also ich denke wirklich, es geht nur darum, dass WP eine kleine Funktion anbietet, die blogspot nicht hat: Das direkte Antworten auf einen bestimmten Kommentar. Und mehr nicht.
    Eigentlich völlig unabhängig davon, wer wann wo und wie angemeldet ist oder nicht.

    AntwortenLöschen
  15. Um das Missverständnis zu erhellen... Bei WP könnte ich jetzt nach oben zu einem x-beliebigen Kommentar gehen und darauf direkt antworten und meine Antwort würde dann auch genau an der Stelle stehen, auf die ich antworten will. Hier landet jeder neue Kommentar immer am Ende der Schlange und ich muss mich mit @... als Krücke behelfen.

    Das war mein Punkt bzw. meine Frage.

    AntwortenLöschen
  16. @Alle
    Danke, jetzt habe ich es kapiert.
    Leider kommt man um das @ nicht herum. Aber soovieeele Kommentatoren habe ich ja nicht, dass ich im Zweifelsfalle sie nicht auseinander halten könnte. Und z.B. der Sash macht das trotz WP auch von Hand.

    Aber @B-like-Berlin, ich hätte da auch mal ein Anliegen für Dein Blog: Dieses "Snap" nervt mich manchmal. Man will sich einfach nur mal die URL eines Links anschauen und hat den halben Bildschirm voll. Also von mir aus kannst Du das ausschalten. :-)
    Dank an Sash fürs übersetzen. :-)

    AntwortenLöschen
  17. @Klaus:
    Ich verwende das @ bei mir im Blog ja auch - obwohl es anders gehen würde. Ich finde es irgendwie auch reizvoll.

    AntwortenLöschen
  18. Sag' mir einer wo der Schalter ist und ich schalte "Snap" aus...

    AntwortenLöschen
  19. Hehe, in der dritten Reihe, der zweite von oben, der Grüne! :-D

    AntwortenLöschen
  20. Hahaha... Hab's dann zufällig aber sofort gefunden. Kannst also ruhig auf meine Seite kommen - wenn dich die Karnevalsbilder nicht stören. Ich kann Dir aber nur sagen, die werden sehr gerne geschaut...

    AntwortenLöschen
  21. Ich will auch noch meinen Senf dazu geben. Nur in den wenigsten WP-Bloggs geht das direkte Antworten auf einzelne Kommentare. Das ist davon abhängig, ob entsprechende Software (Plugins) installiert sind. Allerdings kenne ich ich das nicht so, dass die Antwort unter dem entsprechenden Kommentar steht, sondern schon in Reihe, aber mit Link z.B. @Kommentator. Spreeblick hat das zum Beispiel.
    Mit Antwort zum einzelnen Kommentar direkt unter dem Text wäre ja schon ein Forum.

    AntwortenLöschen
  22. @Alle
    Was mich die ganze Zeit schon interessiert:
    Bei Blogspot gibt es ja im Gegensatz zu WP nicht die Möglichkeit die Kommentare über E-Mail Benachrichtigung zu verfolgen. Ausser als Gmail-User. Ich habe nur boch die Möglichkeit über rss-abo gefunden. Natürlich geht es auch "händisch", wie der Sash oben schreibt. Und das ist doch aber alles lästig, oder?

    AntwortenLöschen
  23. @Klaus:
    Ich verfolge nur eine handverlesene Auswahl an Blogs wirklich regelmäßig, und ich merke mir auch, wo ich kommentiere. Anfangs hab ich - wenn es möglich war - zwar auch hier und da Kommentare abonniert, aber wenn da ein vielkommentierter Blog dabei ist, wird das schnell nerviger als Spam. Also lasse ich es eben inzwischen.

    AntwortenLöschen
  24. @Sash
    Klar, ich hatte mal bei beim Torsten (Taxi-Blog.de) einen Kommentar abgegeben und eine E-Mail Benachrichtigung abonniert. Das ging dann im Minutentakt.
    Ich abonniere inzwischen lieber die rss-kommentar-abos. Die landen dann im Reader und ich kann sie dann gebündelt anschauen/wegschmeißen/anklicken je nach Bedarf. Und manchmal erscheinen ja kommentarwürdige Beiträge erst in den Kommentaren. ;-)
    bye the way, könnt ihr von WP eigentlich verfolgen, wer eine E-Mail Benachrichtigung zu einzelnen Artikeln abonniert hat?

    AntwortenLöschen