Dienstag, 26. März 2013

Aus 6 mach 20

Vor geraumer Zeit hatte ich einen Tag, es war zum Verzweifeln. Die Kollegen vor mir kriegten die Koffer und ich die Minitouren zwischen 6 und 7 Euro. Immer wieder, bestimmt so 5 bis 6 Mal hintereinander. Als ich mein Leid einem - sehr kommunikativen - Kollegen klagte, meinte er, ich solle doch den Fahrgästen auch andere Fahrziele empfehlen. Was, ich soll die Kunden so lange vollquatschen bis sie nicht zur Museumsinsel (6 Euro) sondern zum Brückemuseum (20 Euro) fahren wollen? Blödsinn.

Aber letzte Woche hat das tatsächlich mal funktioniert.
Die beiden Fahrgäste gaben das Fahrziel Kulturforum an. Das ist von Mitte aus eine dieser oben beschriebenen kurzen Touren, die halt aber auch gemacht werden müssen. So auf halbem Weg:

"Oder können Sie uns noch weitere Museen empfehlen?"

"Na, die Museumsinsel."

"Da waren wir schon."

Also dann, man kann es ja mal versuchen:

"Letzten Freitag hat das Museum Berggruen nach Renovierung (mit Video) wieder geöffnet. Soll sehr schön geworden sein."

"Was wird dort ausgestellt?"

"Öhm, ich habe gehört, viele Picassos, Klees u.s.w."

"Gut, dann bringen Sie uns dahin."

Jupp, das klappt ja wirklich.

Neues Fahrziel. U-Turn und ab dafür. Auf dem Weg zur Charlottenburger Schlossstraße passierten wir den Flohmarkt an der Straße des 17. Juni. Der interressierte die beiden Engländer sehr. Sie diskutierten, ob sie lieber hier und jetzt... Zu meinem Glück endschieden sie sich, den Flohmarkt auf den Rückweg zu legen.

Was ich aber nicht bedacht hatte, der Eintritt für das erste WE nach der Renovierung war frei. Umsonst. Das Ende der Schlange am Eingang war mit bloßem Auge nicht zu erkennen. Ich entschuldigte mich für meinen Tipp, aber sie machten sich nichts draus. Sie bedankten sich sogar bei mir. Sie würden es morgen noch mal versuchen. Wenn so viele Menschen dorthin strömen, muss es sich ja lohnen.

"Aber jetzt bitte zurück zu diesem Flohmarkt."

Aus 6 mach 20. It works.
Wird aber ein Einzelfall bleiben. Den Menschen etwas anderes aufschwatzen als sie eigentlich wollen, das ist nicht meine Welt. Aber die haben mich ja gefragt.


Kommentare:

  1. Ich finde es toll, wenn Taxifahrer so auskunftsfähig sind. Neulich war ich in einer Kleinstadt und der Taxifahrer konnte mir keine Auskunft geben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Bestrebungen, mich mich über das Tagesgeschehen in Berlin auf dem Laufenden zu halten, sind nicht nur von beruflichen Interesse geprägt, sondern auch auch von einer Neugier auf die Entwicklungen in dieser spannenden Stadt. Und es stimmt, so mancher Kollege kann sich davon eine Scheibe abschneiden.

      Löschen
  2. Oder in die "Gärten der Welt" - zum schneeschaufeln... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Idee. Was wollen die auch immer in diesem blöden Zoo? Knut ist ja nicht mehr.

      Löschen
  3. "Was, nach Tegel, um nach Düsseldorf zu fliegen? Ich könnte Sie auch nach Schönefeld fahren, dann fliegen Sie auf die Malediven. Da ist es jetzt doch viel angenehmer."
    :-D Das werde ich heute Abend mal versuchen, danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das obige Beispiel mit dem Zoo habe ich erwähnt, weil das war ein Beispiel von ihm.
      In welchen Zoo wollen sie denn? In den größeren oder den kleineren?

      Löschen