Mittwoch, 30. Mai 2012

Kreuzberg meets Alex

Wer Lust und Zeit zum Spielen hat, kann über Google Earth nachvollziehen, von welchem Standort aus ich dieses Foto gemacht habe und zu welcher Kirche diese beiden Kirchturmspitzen gehören.
Nämlich von genau da aus, wo auch dieser Wein wächst.
Endlich habe ich mal einen ergattert.

Kommentare:

  1. Wenn ich ein kleinkarierter, besserwisserischer Klugscheißer wäre, würe ich sagen, dass der Fernsehturm ja gar nicht auf dem Alex(anderplatz) steht. Aber ich tu so, als wäre ich es nicht und schreibe es deshalb auch nicht!
    Und die Antwort auf deine Frage verkneife ich mir. Außer, dass da meine Eltern drin geheiratet haben. Aber das interessiert hier wohl nicht so viel Leute.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich meinte ja auch den ALEX und nicht den Alexanderplatz. Umgangssprachlich ("Guck, da vorne sieht man schon den Alex.") ist der Fernsehturm = Alex. (alter Wortklauber) ;-)
      Ja, der Fernsehturm hat die Anschrift Panoramastraße 1A.

      Löschen
    2. Der Fernsehturm heißt also Alex? Deshalb auch die Hausnummer 1 A wie Alex?
      Hm, ob ich Dir glauben soll...?
      :-D

      Löschen
    3. Nu ja, wo fährst du denn hin, wenn Fahrgäste AUF den Alex wollen? ;-)

      Löschen
  2. Wir haben ja hier in der Nähe das Meißner Weinbaugebiet und etwas nordwestlicher gibt es noch das Saale-Unstrut-Gebiet. Von beiden kenne ich eigentlich nur herbere (sprich saure) Weine. Bei deinem noch nördlicheren Wein ist es doch eigentlich ein Qualitätssiegel, daß er nicht unter ´Essigsorten´ aufgeführt ist. :-)

    (Firefox 12 mit neu aufgesetztem XP: *jauchz*)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich zitiere jetzt mal aus Wikipedia:

      „Ganz ausgezeichnet, dunkle Fruchtaromen dominieren den Geschmack. Vor allem Himbeere und Brombeere, aber auch etwas Räucherspeck ist dabei. Er schmeckt frisch und ist sehr wild am Gaumen, typisch Kreuzberg eben." :-D

      Löschen
  3. Räucherspeck... Mmmmhhh! Das verspricht ein eindrucksvolles Bukett!

    AntwortenLöschen