Freitag, 28. Mai 2010

"Wir bilden Taxifahrer aus"

Ein fast jeder hat ja an seinem Briefkasten einen Keine-Werbung-bitte-Aufkleber. Und im Allgemeinen hilft das auch. An meinem Privat-PKW habe ich schon oft überlegt, ob ich so einen Aufkleber auch mal anbringen soll. Diese "Wir kaufen ihr Auto, Export und Import, Wollen Sie Ihr Auto verkaufen?" Kärtchen gehen mir manchmal schon auf den Keks.

Gestern allerdings, ein ungewöhnliches Angebot:


(Name, Anschrift und Telefonnummer wurden von mir entfernt)

Und, liebe Neuköllner Kollegen, für eine P-Scheinprüfung muss man schon Deutsch können.

Kommentare:

  1. Böse gesagt liegt hier möglicherweise nur ein freundlicher Hinweis auf deine eigene Ortskunde vor und ein besorgter Taxioberlehrer hat dir das deswegen ans Auto gebabbt. ;-)
    Oder hing das Teil gar nicht an deinem Taxi?
    Außerdem: Das mit dem Deutsch können halte ich für ein Gerücht, wenn ich ab und zu in den Funk reinhöre (was ja mittlerweile zum Glück nicht mehr nötig ist, um Aufträge zu bekommen).

    AntwortenLöschen
  2. Nun ja, vielleicht lernt man das gleich dabei -- ich meine Deutsch. So klammheimlich, wenn der Unterricht in Deutsch geführt wird ;)

    AntwortenLöschen
  3. @Aro
    Es hing an meinem Privat-Pkw. Zu Hause.
    Und bei euch ist es ja überhaupt nicht nötig irgendeine Sprache zu sprechen. Wie langweilig! ;-)
    @ednong
    Aber die Flyer erst mal in Türkisch?

    AntwortenLöschen
  4. Naja, im Moment gibts noch beides, aber Sprachfunk nur noch dür die Aufräge, die über die Automatik nicht weggehen. Das ist scon sehr entspannend. Im Laufe des Jahres wird der komplett abgeschaltet.

    AntwortenLöschen
  5. @a
    Also, ich rede gerne mal mit den Menschen.

    AntwortenLöschen