Sonntag, 9. Mai 2010

Ein Benehmen haben manche

Viel ist zur Zeit nicht los mit den Nachtschwärmern. So musste ich etwas tun, das gar nicht so gerne mache. Ich reihte mich ein in die Schlange vor dem "Watergate".
Es trat ein ziemlich schwankender, nicht mehr gutaussehender Typ an die Beifahrertür des Taxis vor mir und diskutierte mit dem Fahrer. Er schloss die Tür wieder und kam zu mir. Was das jetzt wieder wird, dachte ich mir. Er hatte das Anliegen, nur einmal kurz zum Schlesischen Tor zu fahren, um bei der Berliner Bank Geld abzuheben und anschliessend wieder zurück zum Watergate.
Okay, der Spatz und so. Habe ich also gemacht. Ich wartete vor der Bank auf ihn und als er nach fünf Minuten immer noch nicht zurück war, stieg ich aus, um mal nach dem Rechten zu sehen. Es kamen zwei, auch nicht mehr nüchterne N-Schwärmer aus der Bank und fragten mich:

"Wartest Du auf den Kumpel da drin?"
"Ja"
"Der pisst da gerade in den Schalterraum."
"Der macht was?" fragte ich ungläubig.
"Der pisst gerade den EC-Automaten an"
"Nee, ne?"

Er kam, nach vollbrachter Tat, wieder raus und wir fuhren zurück zum Club.

"Machen die mich blöde an, bloß weil ich da reingepisst habe. Und jetzt muss ich wieder in dieses scheiss Watergate."

Die Tour hat genau sieben Euro gebracht, aber ich hatte erst mal die Nase voll von Nachtschwärmern.

Eklig.

Kommentare:

  1. Du hast das "K" vor dem Beitragstitel vergessen.

    AntwortenLöschen
  2. Also ich hab ja auch schon einige fragwürdige Leute gefahren, aber das ist schon extrem daneben!

    AntwortenLöschen
  3. Da hat dann der, der die Aufzeichnungen der Überwachungskamera anschaut, auch noch was davon.

    AntwortenLöschen
  4. gibt es im watergate kein klo, oder was sollte das?

    also nö, den hätte ich einfach da stehengelassen, sowas würde ich nicht noch kutschieren. sch.. auf die 7 euro.

    AntwortenLöschen
  5. Naja, solche netten Zeitgenossen findet man auch an Bahnhöfen - sogar am hellichten Tag pinkeln die dort herum!
    Und wenn man sie nett anspricht, dass Toiletten in der Nähe sind werden die noch fast handgreiflich. Echt angenehm, diese Pisser ...

    AntwortenLöschen
  6. @Anonym (1)
    Ich habe es tatsächlich erst im Nachhinein realisiert, dass der das war, von dem die anderen geredet hatten. Da waren noch mehr Leute drin.
    Aber Du hast recht, man hätte ihn einfach stehen lassen sollen. Der hätte es auch zu Fuß nicht mehr zurück in's Watergate geschafft.

    AntwortenLöschen
  7. @Anonym (2)
    Vielleicht sollte ich eine neue Rubrik "Wie werde ich meine Urin-Ausscheidung am publikumwirksamsten los" aufmachen?
    Nee, doch lieber nicht.

    AntwortenLöschen