Donnerstag, 27. Februar 2014

Über Touris lästern (2)

"T'schuldigung, können Sie uns sagen wie wir zu Madame Tussee kommen?"

"Sie meinen Madame Taussaud?"

"Von mir aus auch das."

"Da gehen Sie gleich hier rechts in die Friedrichstraße und dann links Unter den Linden. Dann kommt es auf der rechten Seite."

"Da müssen wir irgendwo UNTEN durch?"



Die letzten die für schlappe 500 Mill. unter Unter den Linden hindurch wollten, waren ausgerechnet  die geistigen Tiefflieger des ADACs.

Aber Spaß beiseite, es gab mal einen Straßenbahntunnel unter Unter den Linden.

Der Künstler Ben Wagin hat den nach der Wende bis 1999 noch als Ausstellungsraum genutzt.
Und ein Teil dieses Tunnels diente als Lagerraum für die Staatsoper.

Kommentare:

  1. Ich lese gerade bis "ADAC", denke, muss ich den alten "Lindentunnel" erwähnen und sehe dann weiter, hat der Berlinprofi natürlich bereits davon geschrieben. ;-)
    Im übrigen wäre ich für einen Tunnel von Albrechts Teerofen bis Stolpe. Dazwischen gäbe es dann Fußgängerzone und viel Platz für Radfahrer und ÖPNV incl. Taxi. So könnte man sich den A100-Tunnel auch sparen...

    Aber man sollte vorsichtig sein mit solchen Gedankenspielen. 1991 hatte ich mit einem Freund rumgesponnen, man sollte einen Bahntunnel bauen vom Nürnberger Burgberg bis südlich vor Leipzig. Und kurze Zeit später wurde diese Neubaustrecke beschlossen mit immerhin 41 km Tunnel: http://de.wikipedia.org/wiki/Schnellfahrstrecke_N%C3%BCrnberg%E2%80%93Erfurt
    Die Aktionäre von Bilfinger oder Hochtief etc. müssen ja auch von was leben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solange Taxen oben fahren dürfen, kannst'e von mir aus ganz Berlin untertunneln. ;-)
      Dass Du von dem Straßenbahntunnel schon gehört hast, war mir klar. :-D

      Löschen