Montag, 9. Dezember 2013

Früh oder spät?

Schon gleich nach meiner Ankunft 1984 in Berlin faszinierte mich an der Stadt, dass hier auch andere Lebensentwürfe als ich sie bisher kannte, akzeptiert wurden.  Abseits der üblichen Nachtschichten und Schichtarbeiter gab es einen hohen Prozentsatz an Menschen, die sich ihr Geld jenseits der Arbeitszeit von 8 bis 17 Uhr verdienten. Zum Beispiel war mein erster Job in einer Kneipe in Schöneberg, und zwar in einer, die rund um die Uhr geöffnet hatte. Ich hatte da die Schicht von 3 bis 9 Uhr. Eine Zeit reich an Erfahrung für mich. Und interessante Menschen habe ich da kennengelernt.

Nu ja, inzwischen ist das ein bisschen anders: Nun beginne ich meine Schicht im Taxi morgens um 6 Uhr.
Meinem ersten Fahrgast am Sonntagmorgen erzählte ich, dass ich gerade erst angefangen habe. Er schaut mich irritiert an:

"Fängst du immer so spät an?" 

Man kann ja morgens um 6 Uhr was durcheinander bringen. Es sind erst 25% des Tages verstrichen und ich würde es inzwischen als früh bezeichnen. Das auch mal als Antwort auf die immer wiederkehrende Smalltalksfrage: "Und, wie lange musst du noch?" Trotzdem habe ich vollstes Verständnis für andere Tages- und Nachtrhythmen. Auch wenn es nicht mehr mein Ding ist.

Kommentare:

  1. "Wie lange mußt du noch?" ist wirklich eine Frage, die wenig Kenntnis über das Lohnmodell eines Taxifahrers verrät. Besser wäre: "Wie lange willst du noch?". Wobei man hier auch wiederum "willst" durch "kannst" ersetzen könnte.

    AntwortenLöschen
  2. Heureka, Klaus!!! Ich hoffe, daß ich endlich herausgefunden habe, warum ich bei ´Blogspot´ nie mit Firefox kommentieren konnte. Für obigen Kommentar habe ich 4 Versuche gebraucht, bei denen ich jedesmal in den Browsereinstellungen etwas verändert habe. Beim restriktionslosen Anlegen einer Chronik funktionierte es plötzlich! Und was sagt uns das...? ´Blogspot´ ist ein Schnüffler!

    AntwortenLöschen