Donnerstag, 9. August 2012

Kein Falschgeld, aber...

... das falsche Geld
Schon vier von diesen Dingern wurden mir in letzten 3-4 Wochen untergejubelt:
Wert in Euro: knapp die Hälfte.
Der Durchmesser dieser türkischen 1 Lira Münze ist nur minimal größer als ein 2 Eurostück.
Schwer auseinander zu halten, wenn der Fahrpreis komplett mit Münzen bezahlt wird.

Kommentare:

  1. Tja, jetzt sind sie wieder alle aus dem Urlaub zurück und müssen das Kleingeld wieder irgendwie los werden.
    Mir wollte vor Kurzem sogar jemand einen einen 20-Forint-Scheint andrehen. Er meinte, das wärend osteuropäische Euro und genauso viel wert. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt. Ende der Urlaubszeit. Habe ich noch gar nicht dran gedacht. Da waren aber so einige in der Türkei.
    Osteuropäische Euros, das hat was.

    AntwortenLöschen
  3. @Klaus:
    Na mir passiert das ja "immer" mit 2€-Münzen :)

    @Aro:
    Osteuropäische Euros? Das ist echt gut! :D

    AntwortenLöschen
  4. Da kann ich mithalten. Ich habe auch einen osteuropäischen Euro. Hier ist er:
    http://www.taxiblog-dresden.de/wp-content/uploads/2012/08/1Lew-288x300.jpg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ein bulgarischer LEW. Ähnlich viel wert wie eine türk. Lira.

      Löschen