Mittwoch, 25. November 2009

Räuber und Diebe

Ein Thema, dass mich und so viele andere Taxifahrer in Berlin beschäftigt, ist das Ärgernis des Kunden-Diebstahls. Ein extremes Beispiel bei meinem Funk ist das Hotel Melia in der Friedrichstraße. Der Ausruf erfolgt über die Halte "Friedrichstadtpalast" (bei anderen Funkgesellschaften "Dreispitz"). Ich kann es jetzt nicht in Prozentzahlen ausdrücken, aber schätzungsweise jeder 3. Kunde ist schon weg, wenn man dort ankommt. Und das, obwohl die Anfahrt nicht mehr als 2 - 3 Minuten dauert. Vor kurzem bin ich vor diesem Hotel mal leer vorbei gefahren und da parkten 2 Taxis (einer mit zwei gelben, der andere mit einem "Quality" Funkaufkleber) direkt davor. Ich setzte die Zentrale davon in Kenntnis und sprach die beiden Fahrer an, auf was sie hier warten würden. Die Antworten der beiden Kollegen möchte ich hier jetzt nicht wiedergeben, da mein Blog, was Schimpfwörter anbelangt, noch relativ sauber ist. Dass mich das einen Sch****dreck angehen würde, war noch einer der milderen Ausdrücke.
Was sollte ich also tun? Die Konz.Nr. aufschreiben und eine offizielle Meldung an das LABO schreiben? Ist doch alles für die Katz'. Dann würden die Betroffenen halt behaupten, sie hätten da private Vorbestellungen gehabt.
Unsere Zentrale hat schon mehrere Anläufe unternommen, den Hotelangestellten nahezulegen, die Fahrgäste innerhalb des Gebäudes warten zu lassen, bis der bestellte Fahrer sich an der Rezeption meldet. Aber die können ja ihre Gäste nicht am Tresen anbinden. Und wenn sie dann zu penetrant würden, würden die sich halt einen anderen Funk suchen.

Was kann man tun, gegen solche Anti-Kollegen?


P.S.
Das Melia ist aber kein Einzelfall. Genauso schlimm ist es an der Halte "Königstor" und dem Hotel Leonardo Royal in der Otto-Braun-Straße. Und da kann man dann sogar zuschauen, wie die Kunden von anderen Taxen eingeladen werden, da man zuerst auf der Gegenspur vorbeifahren muss.

Kommentare:

  1. ich halt´mich von solchen halten/gegenden einfach fern, bzw. schiesse entsprechende aufträge sofort in den orkus! letzteres geht ja beim neuen persius-system ganz gut.
    nee, sonst fällt mir auch nix dazu ein und ich hab´mich früher auch oft geärgert - bis: siehe anfang!

    AntwortenLöschen
  2. Manchmal wäre die afghanische Lösung doch die beste...

    AntwortenLöschen
  3. @mime
    ja, manchmal kommt man ja aber an so einer Halte vorbei... kein anderer da... kann man ja mal. Ganz bewusst dahin steuern tue ich auch nicht.

    @Aro
    Könnten Zivilisten in Mitleidenschaft gezogen werden.

    AntwortenLöschen
  4. @ klaus
    is wie mit dem alki & der kneipe - kommt der auch öfter dran vorbei und denkt "könnte ich ja mal...", wenn er schlau is lässt er´s aber!
    "andel´s" an der landsberger is auch so ein fall; kommt meist über die halte "petersburger", bis du mit allen wendungen dort bist ist der kunde i. d. r. futsch...

    AntwortenLöschen
  5. @mime
    aber welche [Selbstzensur] klauen denn in diesen Dimensionen? Es kommt ja nicht nur ab und zu mal vor, da muss es große Menge an Fahrern geben, die darauf spezialisiert ist. Und diesen [neue Selbstzensur] einfach das Feld überlassen?

    AntwortenLöschen
  6. @ klaus
    zum einen kommen bei den hotels auch ständig taxen an und laden aus; is doch schön wenn man dann gleich ´ne anschlusstour hat...
    zum anderen kann ab 20 uhr ja jeder stehen wo er will und wenn der fahrgast rauskommt steigt er halt in die taxe welche da steht; würde mir in kairo nicht anders gehen...
    wie gesagt: einfach fernhalten!

    AntwortenLöschen
  7. Es muss auch nicht immer Absicht sein. Wenn ein Fahrgast mich vor einem Hotel (oder woanders) winkt, frage ich ja auch nicht jedesmal, ob er ein Taxi bestellt hat.
    Assig ist nur das gezielte Abgreifen der Fahrgäste anderer Kollegen.

    AntwortenLöschen
  8. @Aro
    Ich habe früher immer gefragt. Inzwischen nur noch manchmal. Man weiß doch, dass ein Hotel seinen eigenen Bestellservice hat!

    AntwortenLöschen