Donnerstag, 10. September 2009

Alte Geschichten (2)


"Folgen Sie unauffällig diesem Wagen."


Diesen Satz sagt meistens der Detektiv, der einen Verdächtigen verfolgt. Oder der eifersüchtige Ehemann, der seine Gattin überwacht. Oder wenn Harry schon wieder den Wagen nicht vorgefahren hatte.
Ich weiß gar nicht, wie viele Filme ich schon gesehen habe, in denen mit diesem Satz auf den Lippen ein Mensch in ein Taxi einsteigt.

(Leider fällt mir gerade kein einziger Titel dazu ein. Weiß jemand einen konkreten Film?)

Mir ist es (leider?) noch nie passiert.
Aber so ähnlich.

Ich stand am Schlesischen Tor als Erster. Zügig überquert ein Paar die Kreuzung und steuert auf mein Auto zu. Beide mit ziemlich gehetztem Gesichtsausdruck und er auch noch genervt.
"Folgen Sie der U-Bahn!"
Hä?
"Einfach hier an der U-Bahn entlang"
Okay.

Der Herr in sehr gereiztem Tonfall:
"Meine Begleiterin hat in der letzten U-Bahn unseren Rucksack liegen lassen und wir müssen jetzt versuchen, diese U-Bahn einzuholen. Da sind ganz wichtige Dokumente drin."

Da die U1 auf diesem Streckenabschnitt überirdisch fährt, immer an der Straße entlang, hatte ich tatsächlich die Hoffnung, dass das klappen könnte. Leider sind die Bahnhöfe selbst von der Straße aus nicht einsehbar und so wurde es eine ziemliche Blindfahrt. Und am Gleisdreick verschwindet sie unter der Erde. So bin ich im Endeffekt bis Endstation Uhlandstr. gefahren, da sie von der BVG die telefonische Auskunft erhielten, dass dort die Züge gleich wieder kehrtmachen.
Ich hoffe, dass sie dort den richtigen Zug erwischt haben und der Rucksack noch an seinem Platz war.

Kommentare:

  1. Das ist auch mal was.
    Ich hatte an einem Abend mal zwei Scherzkekse hintereinander, die mich einem anderen Taxi hinterherfahren ließen.
    Also zunächst vom Ostbahnhof zum Görlitzer Bahnhof. War eine nette Geschichte, netter Joke - aber ich hätte mich wesentlich wohler gefühlt, wenn ich nicht dem Kollegen hätte folgen müssen, sondern das Ziel gekannt hätte.

    Stichwort: Oberbaumbrücke...

    Ich bin dann hinter dem Kollegen her weitergefahren bis zum Kotti. An der Adalbertstr. nimmt er Kunden auf und zwei von der Gruppe steigen bei mir ein.
    Meint der eine:

    "Ich bin sicher, sowas wollten sie schon immer mal hören: Folgen sie diesem Wagen!"

    Hab ihn etwas enttäuschen müssen...

    Ach ja, ich weiss nicht mehr, wo das Ziel genau lag - aber ich bin einen anderen Weg gefahren...

    AntwortenLöschen
  2. Blöd ist nur, wenn einem Touristen das sagen, weil sie selber das Ziel nicht kennen - und man dann den ersten Wagen aus den Augen verliert. Das ist mir passiert und dann ging die Telefoniererei los. War reichlich nervig.

    AntwortenLöschen
  3. @Sash
    "Ich bin sicher, sowas wollten sie schon immer mal hören: Folgen sie diesem Wagen!"
    unauffällig!sollte schon sein.

    @Aro
    Die ganze Fahrt war nervig. Ich wusste die ganze Zeit nicht, ob der Zug vor mir war, gerade in einem Bahnhof stand oder wir ihn schon überholt hatten. Deshalb dann irgendwann zur Endstation. Gut, dass die Endstation nicht mehr da war, wo sie früher mal war.

    AntwortenLöschen
  4. Naja, das wäre doch erst recht eine lohnende Tour gewesen :-)

    AntwortenLöschen
  5. @Aro
    Das hätten meine Nerven wahrscheinlich nicht mitgemacht.

    Fällt Dir denn auch kein Film ein, in dem dieser Satz fällt?

    AntwortenLöschen