Samstag, 31. Mai 2014

Jäger der Nacht

Daniel Anderson hat mich angeschrieben:

Er hätte seinen Diplomfilm von 2006 über Berlin aus Sicht von Taxifahrern gemacht und hätte auch nichts dagegen, wenn ich diesen Link bei mir publik machen würde:
http://www.dailymotion.com/eigafilm
Mache ich doch gerne. Aber dann richtig.

"Jäger der Nacht": Insgesamt 87 Minuten Berlin aus der Sicht von Taxi(nacht)fahrern.
Der Titel ist für meinen Geschmack etwas zu melodramatisch geraten. Wir jagen nicht, weder bei Tag noch bei Nacht (Hmm, wirklich nicht?), sondern wir machen einfach nur unseren Job, aber der Mann ist ja auch Drehbuchautor. Da darf man sich im Titel schon mal vergreifen.
Hier ein kleiner Appetithappen, der ganze Film (2 Teile) liegt hinter dem oben genannten Link.

Ich bin so froh, tagsüber zu fahren. Und von wegen, man hätte nachts die interessanteren Fahrgäste, papperlapapp.

Kommentare:

  1. Woher weißt Du, wie es nachts ist, wenn Du dann nicht fährst? Ich weiß auch nicht, was man tagsüber i.d.R. für Fahrgäste hat, außer die ab 17 Uhr.

    Allerdings glaube ich kaum, dass sich die Fahrgäste tags und nachts besonders unterscheiden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nur, wie sie ab 4 halb 5 morgens sind und ich habe mir den ganzen Film angeschaut.
      Die Aussage, dass nachts die "interessanteren" Menschen im Taxi sitzen würden, habe ich von diversen Nachtfahrern. Einen Unterschied macht aber garantiert der Alkoholpegel aus. Siehe erster Satz.

      Löschen
    2. Augenzwinkernd würde ich auf deine Frage antworten: Klaus war ja auch mal jünger.

      Löschen
    3. @Bernd
      Ja, war ich mal.
      Schönen Dank auch.

      Löschen