Freitag, 17. Januar 2014

Touran und unfähige Taxifahrer aus...

Na gut, damit musste ich mich abfinden - und zurecht kommen. Für die Modewoche hatte ich an nicht planmäßigen Tagen bei meinem Chef Schichten beantragt. Die habe ich auch gekriegt. Jetzt kommt das Aber: Einen Touran musste ich fahren, da ich nicht der Einzige war, der in diesen Tagen auf die Idee kam, dieses vermeintlich relativ leicht verdiente Geld mitzunehmen. Unsere Taxen waren fast komplett ausgebucht. Und an und für sich ist das ja auch kein schlechtes Auto. Als Privatfahrzeug fände ich es sogar schick.

Natürlich war ich am ersten Tag noch auf der Suche nach den verschiedensten Bedienungsknöpfen (Wo zum Henker ist eigentlich der Knopf/Hebel, der den Tankdeckel öffnet? Und wieso geht die Innenbeleuchtung nicht an, wenn ich oben am Innenspiegel rumfummle?) Doch schon nach der ersten Wartezeit an der Halte, hatte ich die wesentlichsten Dinge im Griff.
Was ich aber wiklich frustrierend fand: In den 3 Tagen wurde ich 4 Mal an der Halte übergangen, weil hinter mir eine Mercedes E-Klasse gewählt wurde. Und das, obwohl es zu gewissen Uhrzeiten ein verknapptes Taxiangebot in der Stadt gab. Aber na ja, am Samstag ist wieder alles beim Alten.

Und überhaupt, die Bread and Butter ist nicht mehr das, was sie einmal war. Zumindest nicht für uns Taxifahrer. Ansonsten kann ich das natürlich nicht beurteilen. Am Donnerstag (dem letzten Tag der BaB) musste ich am ehemaligen Flughafen Tempelhof tatsächlich fast 20 Minuten auf eine Fahrt warten.

Und noch eine Geschichte mit ernstem (für Taxifahrer aus Berlin) Hintergrund. Eine von einem verzweifelten Fahrgast:

Es gibt hinter dem noch im Bau befindlichen neuen Flughafen BER ein Expo-Center. Dort fand, wie im Vorjahr, ein weiterer Ableger der Modewoche statt. Die Panorama Messe

Ich fuhr also einen Fahrgast dorthin und unterwegs schilderte er mir sein Erlebnis vom Vortag. Auf dem Heimweg von dieser Messe stieg er ins Taxi und der Fahrer kannte das Schloss Bellevue nicht. Hatte auch kein Navi an Bord. Also musste er ihm mit seinem Smartphone per Google Maps den Weg zeigen.

Ich erklärte ihm den Hintergrund für dieses Desaster. Nämlich, dass der Landkreis Dahme-Spree den Berliner Taxen verboten hat, in ihrem Gebiet auf Kunden zu warten und man somit gar nicht anders kann, als mit einem in Berlin unkundigen Fahrer aus der dortigen Gegend zu fahren. Nicht zu fassen, das ist ja nicht irgendwo, sondern sowas von mitten in der Stadt. Die Fahrt hat nach seinen Angaben 52 Euro gekostet.

So weit so schlecht. Aber was mir beim besten Willen nicht in die Birne will: Wie kann man als LDS-Fahrer sich an diese Messe stellen, an der es mit 99.9%iger Wahrscheinlichkeit eine Fahrt nach Berlin geben wird. Und dann auch noch ohne Navi.

Das wusste er natürlich alles nicht und hatte es bisher auf unfähige Berliner Taxifahrer geschoben.

Kommentare:

  1. Insgesamt soll die Messe diesmal deutlich schlechter besucht gewesen sein. Nachts fehlten auch die G-Star-Partys. Es ist halt alles nicht mehr so, wie es früher war :-)

    AntwortenLöschen
  2. Bei über 7600 Taxen werden die Kuchenstücke halt immer kleiner, irgendwann sind's nur noch Krümel.
    Betreff LDS, bin schon des Öfteren von denen in Berlin nach Zieladressen gefragt worden. Leider kenne ich mich dann auch gerade nicht aus ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn die sich nicht einigen, wird das ein mächtiges Desaster am irgendwann mal BER.

      Löschen
    2. Ich will ja nicht defätistisch werden, aber vielleicht wird ja die Dresdner Bahn auch noch mal fertig in der Hauptstadt der Grossprojekte - damit man am Süd- oder Hbf bei einem ortskundigen Fahrer einsteigen kann ;-)

      Löschen
    3. Das nützt dir aber an dem Expo Center auch nichts. Bis zum Bahnhof Schönefeld sind es von dort aus ca. 6 KM. Vom alten Flughafen SXF kann man jetzt schon mit RE und S-Bahn durch einen zugigen, unwirtlichen Schlauch in die Stadt kommen.
      Aber ich habe auch mehrfach gehört, das nächste Mal soll die Panorama Messe nicht mehr dort stattfinden

      Löschen
    4. Danke für die Aufklärung - 6 km, also nur für sportliche Modefuzzis ;-)
      Dresdner Bahn: ich meinte ja nur, da könnte man sich ggf die Fahrt "von hinten durch die Brust ins Auge" einmal durch den halben Osten sparen.
      Touran: bin einmal mitgefahren und war froh, dass so ein Modell kam, da kam auch meine hüftkranke Mutter leidlich rein und wieder raus.

      Löschen
    5. Noch eine Aufklärung:
      Man muss nicht durch den halben Osten um in die "Stadt" zu kommen. Man kann vom SXF direkt mit dem Bus nach Rudow fahren. Und dort in die U 7. In Mitte reissen sie die halbe Innenstadt auf für die Verlängerung der U55 (U 5) bis Alexanderplatz. Warum eigentlich keine Verlängerung der U 7 bis zum BER?

      Löschen
  3. da haste aber extremes pech gehabt, mit dem übergangen werden. is mir in 6 jahren touran vielleicht 3 oder 4x passiert, dass die leute den benzer hinter mir angesteuert haben (und bei 2en davon war ich auch nicht unglücklich darüber ...). der umgekehrte fall war aber bestimmt schon 20x; weil höher sitzen, mehr platz, was weiss ich ...
    was die brot&butter, etc. angeht; ja, war grottig.
    7600 taxen machen sich auch bemerkbar. ich hoffe da auf den mindestlohn und das fiskaltaxameter - sind ja bloss noch 3 jahre ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss zugeben, ein Mal war es der Fall, dass ich bis nach vorne aufgerückt bin und die Gäste aber schon den Taxen entgegengelaufen kamen und sich die geschnappt haben, die vor ihrer Nase hielt.
      Ein anderes Mal (bei der Premium) mussten die Fahrgäste von hinten kommen und sie waren vielleicht nur zu faul, die 2,5m weiter zu laufen.
      Aber zweimal ist es mir an einer normalen Halte passiert.
      Ich mochte das Auto auch einfach nicht.
      btw ich dachte Du fährst eine B-Klasse?

      Löschen